Chäsitzerlouf 2008

26. April 2008

Strecke: 11.86km
Zeit: 48.16.4
Rang: 2. (6. Overall)


Das schöne Wetter war rechtzeitig zum Chäsitzerlauf zurückgekehrt. Angenehme Lufttemperaturen zum Laufen wurden angesagt. Nach einer Woche Regeneration vom Tri-Trainingslager in Cambrils ideale Voraussetzungen für ein gutes und „schnelles“ Rennen.

Wie immer bei den Strassenläufen ging die Post vom 1. Meter ab! Hier müssen alle bestrebt sein, dass nicht über den eigenen Möglichkeiten das Rennen unter die Füsse genommen wird, was sich auf den letzten 3 Kilometern stark auswirkt. Die grosse Steigung zum Schluss über den Lohn hinauf, fordert noch das Letzte.

Regi konnte dank kleiner Körperhaltungskorrekturen die abwärtsgehenden Streckenabschitte schneller laufen als bis anhin.
Die vom Organisator in der Tagespresse angekündigten zahlreicheren Wasserposten fehlten wie schon in den vergangenen Jahren. Zum Glück erhielt Regi kurz nach der Hälfte des Rennens immer wieder Flaschen von einem Zuschauer zugesteckt damit der trockene Rachen angefeuchtet werden konnte. Nasse Schwämme waren zwar vorhanden, mussten aber selber aus Wasserkübeln am Wegrand gefischt werden. Leider bemerkte Regi die Schwämme zu spät und wollte nicht wegen eines Schwamms nochmals umdrehen … und so ergings noch vielen andern Läufern. Zum Glück ist der Lauf nicht länger, was das Risiko einer Dehydrierung ein bisschen reduziert. Klar könnte das Tempo reduziert werden aber eben Wettkampf bleibt Wettkampf und man bewegt sich immer an der Grenze!

Regi konnte das Rennen wie geplant angehen und gestalten. Keine körperlichen Wehwehchen beanspruchten den Fokus zum Körper. Die wiederum zahlreichen Zuschauer am Wegrand wirkten wie immer sehr motivierend.

Mit einer neuen persönlichen Streckenbestzeit konnte Regi das Rennen beenden.

Der Chäsitzerlauf ein „kleiner“ Stassenlauf mit einer guten Ausstrahlung zog in diesem Jahr etwas weniger Läufer an als in vergangen Jahren! Persönlich hoffen wir, dass mit kleinen Anpassungen im Bereich „Wohl für die Athleten“ die Qualität noch etwas gesteigert werden kann, und damit den einen oder andern Läufer motiviert den „Chäsitzer“ selber zu laufen.

Chäsitzerlouf 2008 (Bilder Regi)

Chäsitzerlouf 2008 (div. Athletenbilder)